Milchsäure und pH-Wert

Den pH-Wert im Gleichgewicht halten

Die Scheide verfügt über eine natürliche Schutzschicht gegen Erreger und Infektionen. Der pH-Wert dieser Schutzschicht liegt im sauren Bereich und schwankt zwischen 3.8 und 4.5.

Dieser natürlich saure pH-Wert ist wichtig, da krankheitserregende Bakterien in einer sauren Umgebung sich nicht gut entwickeln und sich schwer fortpflanzen können. Aus diesem Grund ist ein niedriger pH-Wert für ein gutes Gleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Bakterien wichtig. Milchsäurebakterien gehören zu den Bakterien, die für eine gesunde Scheidenflora hauptsächlich zuständig sind. Sie produzieren Milchsäure und tragen so zum sauren pH-Wert des Intimbereichs bei.

Die Bedeutung von Milchsäure

Milchsäurebakterien spalten das in der Scheidenschleimhaut enthaltene Glykogen auf. Es wird Milchsäure produziert und eine saure Umgebung geschaffen. Diese saure Umgebung fördert das Wachstum weiterer Milchsäurebakterien, hemmt das Auftreten schädlicher Bakterien und verhindert Infektionen. Ihre Scheide kümmert sich um sich selbst, da die Scheidenwände zur Schmierung, zur Selbstreinigung und um das richtige Säureniveau zur Vermeidung von Infektionen zu halten, konstant Ausscheidungen produzieren.

Milchsäure ist unverzichtbar, um Ihren Intimbereich zu schützen. Indem sie den pH-Wert in der Scheide niedrig hält, bleibt die saure Schutzschicht der Scheide bestehen. Deshalb ist Milchsäure neben anderen natürlichen Inhaltsstoffen in allen Lactacyd Produkten enthalten. In den unterschiedlichen Lebensphasen (Menstruationszyklus, Schwangerschaft, Wechseljahre) und bei verschiedenen täglichen Aktivitäten ändert sich der Zustand in der Scheide. Wenn sich die Bedingungen ändern, verändert sich auch das natürliche Gleichgewicht der Bakterien, was zu Beschwerden, Reizungen und sogar Infektionen führen kann.